• Header

ABC des Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Lichtblau in Greifswald

Abfindungen

Werden häufig im Zusammenhang mit dem Kündigungsschutz mit der Anwendung des Kündigungsschutzgesetzes und der Beendigung des Arbeitsverhältnisses vereinbart. Anspruchsgrundlagen für Abfindungen finden sich aber auch in Betriebsvereinbarungen, weiß Rechtsanwalt Lichtblau zu berichten. Einen gesetzlichen Abfindungsanspruch gibt es indes nicht.

Abmahnungen

Sind unerlässliche Voraussetzungen von verhaltensbedingten Kündigungen. Bei Erhalt einer Abmahnung ist professioneller Rechtsrat sinnvoll, erklärt Rechtsanwalt Lichtblau, Greifswald, um die Möglichkeiten eines Rechtsschutzverfahrens gegen eine Abmahnung zu prüfen.

Arbeitsrecht für Schüler

Bis zum 15. Geburtstag gelten Schüler als Kinder, zumindest in der Arbeitswelt, berichtet Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Lichtblau, Greifswald. 13- und 14-jährige dürfen am Tag max. 2 Stunden arbeiten, wenn ihre Eltern damit einverstanden sind, so Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Lichtblau, Greifswald. Im Alter zwischen 15 und 18 Jahren dürfen Jugendliche bis zu 8 Stunden am Tag arbeiten zwischen 6 und 20 Uhr, max. 40 Stunden pro Woche. Wochenenden sind ebenso wie die Nachtzeit grundsätzlich tabu, weist Rechtsanwalt Lichtblau, zugleich Fachanwalt für Arbeitsrecht, Greifswald, hin. Eine Tätigkeit der Jugendlichen bei starker Hitze, Kälte, Nässe oder Lärm sind verboten, ähnliches gilt für Akkordarbeiten und gefährliche Arbeiten an Sägemaschinen oder Schweißgeräten und vergleichbar gefährlichen Geräten, weist Fachanwalt für Arbeitsrecht, Rechtsanwalt Lichtblau hin.

Arbeitszeugnis

Während des Bestands des Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer einen Anspruch auf Erteilung eines Zwischenzeugnisses, bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses auf Erteilung eines Schlusszeugnisses, die sich auf Führung und Leistung erstrecken sollten und deren Formulierung häufig Fragen aufwirft, die durch Rechtsanwalt Lichtblau, Greifswald vor den Arbeitsgerichten erörtert werden.

Ausschlußfristen

Finden sich in vielen individuellen Arbeitsverträgen, regelmäßig aber in Tarifverträgen. Sie bewirken die Nichtdurchsetzbarkeit von Ansprüchen aus dem Arbeitsverhältnis, weshalb Rechtsanwalt Lichtblau, Greifswald, empfiehlt, Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis umgehend geltend zu machen.

Entgeltfortzahlung im Krankheitsfalle

Was, wenn ein Arbeitnehmer eine gefährliche Sportart ausübt? Und was ist eine gefährliche Sportart? Verliert er seinen Entgeltfortzahlungsanspruch?. Ein Fragestellung, die Rechtsanwalt Lichtblau, Greifswald, arbeitsgerichtlich beschäftigte.

Kündigungsfristen

Sind in § 622 BGB geregelt. Trotz dieser scheinbar einfachen gesetzlichen Regelung wird die Kündigungsfrist häufig nicht beachtet, weiß Rechtsanwalt Lichtblau, Greifswald, zu berichten. Zudem sind oftmals auch tarifvertragliche Kündigungsfristen zu beachten.

Kündigungsschutzverfahren

Auf Arbeitsverhältnisse in Betrieben mit mehr als zehn Beschäftigten und dem Bestand des Arbeitsverhältnisses von mindestens sechsmonatiger Dauer findet das Kündigungsschutzgesetz Anwendung, erklärt Rechtsanwalt Lichtblau, Greifswald. Auf die Bedeutung der Einhaltung der dreiwöchigen Klagefrist ab Zugang der Kündigung, weist Rechtsanwalt Lichtblau hin. Daher rät er jedem gekündigten Arbeitnehmer, schnell Rechtsrat bei Rechtsanwalt Lichtblau zu suchen.

Mindestlohn

Die Bestimmung der Höhe des Mindestlohns ist weitaus komplexer, als dies auf den 1. Blick erscheint, weiß Rechtsanwalt Lichtblau aus prozessualen Erfahrung zu berichten. Zu Fragen der Einbeziehung von Urlaubs- und Weihnachtsgeld, und sowie von Zuschlägen hat Rechtsanwalt Lichtblau schon wiederholt vor den Arbeitsgerichten gestritten.

Mobbing und Bossing

Stellen einen Eingriff in das Persönlichkeitsrecht des Arbeitnehmers dar, der hiergegen gerichtlichen Rechtsschutz in Anspruch nehmen kann, berichtet Rechtsanwalt Lichtblau, Greifswald. Mobbing Opfern ist dringend zu empfehlen, genauestens zu protokollieren, was wann wie geschehen ist und die einzelnen Umstände möglichst genau zu dokumentieren. Dabei ist auch an das Problem der Beweisbarkeit der Vorwürfe zu denken und diese sind sorgfältig zu dokumentieren, rät Rechtsanwalt Lichtblau, Greifswald.

Pflicht zur Wiedereingliederungsbeschäftigung

Arbeitgeber müssen Beschäftigte nach langer Krankheit stufenweise wieder in den Job eingliedern wie Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Lichtblau, Greifswald, unter Berufung auf eine Entscheidung des Landesarbeitsgerichtes Hamm berichtet. Danach sind Arbeitgeber verpflichtet, einer durch ärztliches Attest vorgeschlagene Wiedereingliederung in das Berufsleben durch entsprechende Beschäftigung nachzukommen.

Überstunden, Mehrarbeit

Gerade für Teilzeitbeschäftigte ein großes Problem, wenn aus der regelmäßigen 30 Stundenwoche schleichend eine 40 Stundenwoche wird. Fragen der Zulässigkeit und der Bezahlung haben Rechtsanwalt Lichtblau, Greifswald während seiner langjährigen Tätigkeit als Fachanwalt für Arbeitsrecht in Greifswald immer wieder beschäftigt.